Werbegeschenke ohne Plastik

Plastikfreie Werbegeschenke für Messen

Wer sein Produkt oder seine Idee auf einer Messe vermarkten will, der möchte vor allen Dingen eines: Den Menschen im Gedächtnis bleiben. Um das zu erreichen, arbeiten Aussteller auch in Zeiten der Digitalisierung noch immer gern mit kleinen Giveaways und Geschenken. Von Kugelschreibern, über Gummibärchen bis zu kostenlosen Getränken oder Schlüsselanhängern – alles was den Besuchern eine kleine Freude bereitet und dazu beiträgt, dass der Aussteller positiv in Erinnerung bleibt, wird als Giveaway gern gewählt. Das Problem ist nur, dass die meisten Werbeartikel möglichst günstig eingekauft werden und vor allen Dingen überwiegend aus Plastik gefertigt sind. Doch die Nachfrage nach umweltfreundlichen Artikeln steigt und Plastik gerät aufgrund seiner nachteiligen Wirkungen auf die Umwelt immer mehr in Verruf. Wenn Sie Ihren potentiellen Kunden also tatsächlich positiv im Gedächtnis bleiben möchten, lohnt es sich, nach umweltfreundlichen Alternativen zu den Plastikgadgets zu suchen. Wir haben hier einige Ideen für Sie gesammelt!

Jutebeutel und Recyclingtaschen

Jutebeutel sind günstig im Einkauf und bieten gleichzeitig eine große Fläche, auf der Sie Ihre Werbung oder Ihr Erkennungszeichen platzieren können. Außerdem sind Stoffbeutel tatsächlich sinnvoll, werden immer wieder benutzt und landen tendenziell seltener direkt nach dem Messebesuch in der Mülltonne, als es beispielsweise mit dem 5. Schlüsselband geschieht. Außerdem sorgen Sie mit dem Verschenken von mit Ihrem Logo bedruckten Jutebeuteln mit geringem Aufwand dafür, dass für Ihr Produkt auch über die Messe hinaus Werbung gelaufen wird. Jutebeutel schonen die Umwelt – achten Sie jedoch am besten darauf, dass die Beutel aus Biojute gefertigt sind.

Genau so beliebt wie die praktischen Beutel sind inzwischen Taschen aus recyceltem PET. Die Taschen sind stabil und auch für schwere Einkäufe super geeignet. Auch die Recycling-Taschen können individuell bedruckt werden und eignen sich somit als praktisches Giveaway, mit dem Sie außerdem einen kleinen Beitrag zur Reduzierung von Plastikmüll leisten.

Vermeiden Sie Plastikbecher

Gerade in der warmen Zeit des Jahres, erfreuen Sie Ihre potentiellen Kunden mit einem erfrischenden Getränk. Versuchen Sie dabei jedoch nach Möglichkeit nicht auf Plastikbecher zu setzen, die nach minimaler Gebrauchszeit sofort auf dem Müll landen. Wenn Sie dennoch Einmalprodukte nutzen möchten, testen Sie doch ein Mal eine Variante aus biologisch abbaubaren Stoffen. Artikel, die beispielsweise aus Zuckerrohfasern gefertigt werden, benötigen in der Herstellung kein Rohöl und sind unter den richtigen Bedingungen biologisch abbaubar. Achten Sie beim Einkauf jedoch darauf, dass die Becher aus 100% nachwachsenden Rohstoffen gefertigt sind – in einigen Produkten befindet sich immer noch ein Plasitkanteil von etwa 30%.

Doch auch Becher aus alternativen Kunststoffen sind noch nicht komplett nachhaltig. Für ihre Produktion werden ebenfalls viele Ressourcen verbraucht und bei falscher Entsorgung, baut es sich in der Natur ebensowenig ab wie herkömmliches Plastik. Wenn es Ihnen die Umstände erlauben, bieten Sie erfrischende Getränke doch direkt an Ihrem Stand im Glas an. Wenn die Menschen die Getränke direkt an Ihrem Stand konsumieren, können sie sich währenddessen intensiv mit Ihrem Produkt beschäftigen und Sie können die potentiellen Kunden in ein entspanntes Gespräch verwickeln.

Und  noch ein Tipp: Sollten Sie zu Ihren Getränken Strohhalme verteilen, vermeiden Sie auch hier Plastik. Sinnvolle Einmal-Alternativen gibt es zum Beispiel aus Roggen oder Bambus.

Bedruckbare Metallflaschen

Ein etwas teurerer, aber dennoch wirksamer und umweltschonender Werbeartikel, sind bedruckbare Metallflaschen. Die Flaschen bieten eine gute Alternative zur Verwendung von Einwegflaschen, einem der am häufigsten im Meer gefundenen Müllartikel. Sie können immer wieder befüllt werden und sind ein optimaler Begleiter im Alltag. Lassen Sie die Flaschen für sich arbeiten, bedrucken Sie sie mit Ihrem Logo und lassen Sie sie wie von selbst auch über die Messe hinaus Werbung laufen.

Der Klassiker – Kugelschreiber

Auch Kugelschreiber sind immer wieder ein gern gewähltes Werbeprodukt. Sie sind nützlich, preisgünstig und einfach zu transportieren. Zu der herkömmlichen Plastikvariante gibt es allerdings eine sinnvolle Alternative mit einem Schaft aus recycelter Pappe. Die restlichen Teile sollten aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt sein, also entweder aus alternativen Kunststoffen oder aus Holz.

Gummibärchen in Bioplastik

Wie bereits beschrieben ist Bioplastik mit Vorsicht zu genießen. Es ist lange nicht so nachhaltig wie es gern vermarktet wird. Achten Sie also darauf, dass die Plastiktütchen um die Gummibärchen aus 100% nachwachsenden Rohstoffen gefertigt und wenn möglich sogar Fairtrade oder Biozertifiziert sind. Und um der Umwelt noch einen Dienst zu erweisen, setzen Sie auf vegane Gummibärchen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Plastikalternative tatsächlich nachhaltig ist, bleiben Sie einfach bei den anderen Ideen, die gänzlich auf Plastik verzichten können. Auf Luftballons sollten Sie nach Möglichkeit einfach ganz verzichten. Und generell sollten Sie bei der Planung Ihrer nächsten Messe beachten: Müll  bleibt Müll. Wo Sie können, verzichten Sie doch einfach ganz auf Müll und versuchen Sie überflüssige Werbeartikel einfach mal zu streichen – auch diese Entscheidung lässt sich vermarkten und bleibt den Messebesuchern mit Sicherheit positiv im Gedächtnis!


Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert?
Regelmäßiges Wissen, Alltagsratgeber und alternative Produkte per Mail.
Wir nutzen Newsletter2Go als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Newsletter2Go übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Newsletter2Go.
Bildquellen: © ARTFULLY-79 - Fotolia.com